Dienstag, 15. Dezember 2015

Weihnachtsbäckerei

So ziemlich auf den letzten Drücker habe ich die Weihnachtsbäckerei in diesem Jahr hinter mich gebracht. Ich hatte nie mal einen ganzen freien Tag, immer nur stundenweise Zeit. Also fing ich vorgestern gegen Mittag an und beendete gestern, am Montagnachmittag. Diese "geklauten" Stunden waren aber eine Entspannung gegen den Marathon, alles an einem Tag zu erledigen.

Wie auch im letzten Jahr war ich unter strenger Bewachung ;-)


Passende Arbeitskleidung inklusive


Da liegen sie ..... die ersten Kekse backen vor sich hin.


Hier kühlen sie ab .... auf die leicht gebräunten ist meine Mutter immer besonders wild ;-)


Gestern dann stundenlanges Verzieren, bis endlich alle Gebäckdosen gut gefüllt waren.
Ein Duft ist das .... lecker! Ist ja auch pfundweise Butter drin.


Ich merke gerade, dass ich nicht mal alle Dosen mit auf dem Foto habe.
Diese hier bleiben bei uns zu Hause.



Die Herzen haben schon den  Besitzer gewechselt, die waren für meine Tochter <3


Die Braunen bekommt meine Mutter.


Natürlich bekommen auch mein Vater und mein Bruder eine Extraportion und einige andere liebe Menschen.
Das Backen von Keksen in der Weihnachtszeit ist bei mir Tradition, seitdem meine Tochter das 1.Mal mitgemacht hat vor 20 Jahren. Nun ist sie "groß" und ich halte noch immer an dieser Tradition fest. Wie siehts bei Euch aus? Alles schon lange erledigt?

Nachtrag: 
Hier auf Wunsch von Jasmin das einfache Rezept dafür :

Feine Butterplätzchen

500 g Mehl auf die Backunterlage sieben. In die Mitte eine Mulde drücken.
250 g Zucker, 2 EL Vanillezucker, 1 Prise Salz und 300 g Butter in Stückchen auf den Rand geben. 2 Eier in die Mitte geben und alles rasch verkneten. Teig kalt stellen. 1/2 cm dick ausrollen und mit Plätzchenformen ausstechen. Dann ca. 10 Minuten bei 180 Grad backen. Nach dem Auskühlen nach Belieben verzieren.

Das Rezept stammt aus diesem alten Buch .... es ist schon seit mehr als 2 Jahrzehnten in meinem Besitz, sieht man auch ;-)






12 Kommentare

  1. Liebe Tina,
    Das ist ne ordentliche Keksladung! Sehen super aus! Vielleicht könntest du mir das Rezept verraten?
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar Jasmin ... bin aber gerade wieder am Rennen, schreib ich morgen zum Post direkt.

      Löschen
  2. Da hast du ja wirklich eine Wahrhaftige Weihnachtsbäckerei eröffnet. Ich wollte eigentlich heute und morgen backen aber die fiese Erkältung hält dagegen. Na vielleicht schaffe ich ja das halbe Pensum. Deine Plätzchen sehen jedenfalls toll aus und ich bin sicher, dass alle Beschenkten sie genießen werden. Selbst gemacht ist eben doch immer am leckersten.

    AntwortenLöschen
  3. Kekse backen gehört zur Vorweihnachtszeit.Leider habe ich dieses Jahr zu früh gebacken,denn man fordert jetzt schon wieder Nachschub.
    Lieben Gruß,Sabine :-)

    AntwortenLöschen
  4. Also - ich backe jedes Jahr 12 Sorten Plätzchen und beginne am letzten Oktoberwochenende mit Springerle und Basler Leckerli, die müssen 6 Wochen lang durchziehen bzw. weich werden.
    Dann kommen jedes Wochenende 2 Sorten dazu, wenn ich ohnehin den Kuchen für´s Wochenende backe. So empfinde ich die Plätzchen-Backerei nicht als Stress, nur mit der Haltbarkeit gibt es jedes Jahr Probleme - manche Sorten muß ich zweimal backen.
    Zusätzlich zu den Plätzchen backe ich noch Linzer Torte, Panettone und Queen-Elizabeth-Cake.
    Wir essen das nicht alles selbst, das der größte Teil des Gebäckes dient als Weihnachtsgeschenk.
    Leider sind die Mandeln dieses Jahr sehr teuer!
    Liebe Grüße und Freude beim Backen
    Tyche

    AntwortenLöschen
  5. Das duftet bis ins Rheinland liebe Tina. :-) So was von lecker sehen sie aus, deine Plätzchen.....

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Tina,
    da hast ne gute Portion gebacken.
    Wir werden auch nochmal backen,da die ersten schon spurlos verschwunden sind und nur noch Krümel in der Dose übrig geblieben sind.
    Liebe Grüße Mone

    AntwortenLöschen
  7. hmmmmmm, lecker! Wir haben auch ganz ganz viel schon gemacht. Irgendwie reicht es doch nie für alle :D
    LG
    Mo

    AntwortenLöschen
  8. Oh, ich würde gern mal naschen kommen.
    Ich habe Keksbackverbot erteilt bekommen von meinen Männern.
    Naja, um ehrlich zu sein, haben sie ja recht. Mir gelingen sie einfach irgendwie nie. Habe schon so viele Sorten ausprobiert, immer sind sie zu hart (und schmecken dann auch nicht wirklich lecker).
    Liebe Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tina,
    bewundernswert, wie Du alles so wuppst. Ich war vor kurzem bei meinem Sohn in Augsburg und habe dort mit meiner Schwiegertochter Kekse gebacken. Einige habe ich mir mitgebracht. Sind aber beim letzten Adventskaffee mit meinen Freunden verputzt worden.
    Dir schöne Feiertage, erhole Dich.
    Liebe Gruesse
    Silvia Schaefer

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Tina,lecker sehn deine Kekse aus.
    Ich hab vorgestern unsere Lieblingssorte schon das zweite mal gebacken.

    Lg Andrea

    AntwortenLöschen