Donnerstag, 22. Dezember 2016

Eine Freundin für Svend

Meinen kleinen Schneemann Svend hatte ich Euch neulich ja schon vorgestellt. Ihr glaubt es nicht, ich habe noch einen gehäkelt bzw. eine ;-)
Meine liebe Freundin Diana, von der ich eher selten etwas lese, die mir aber das ganze Jahr über eine Überraschung nach der anderen machte, war begeistert von Svend, so kommentierte sie jedenfalls. Wie gesagt, selten lese ich Kommentare von ihr, also war für mich sofort klar, ich muss nochmal ran an die Häkelnadel, es musste eine Schneefrau her und die musste dann zu Diana .... ziemlich weit weg von Berlin ... das war mir ein ganz großes Bedürfnis.

Es war noch genügend Zeit zum Häkeln ... dachte ich .... aber dann kam alles anders. Der Dezember hatte mich zeitmäßig voll im Griff. Ich hatte einfach keine Zeit, aber immer Diana im Kopf. Letzten Donnerstag nahm ich dann endlich abends die Häkelnadel und Baumwolle, legte los. Das Paket mit den Geschenken und der Schneefrau sollte unbedingt am Montag auf den Postweg gebracht werden. Den halben Kopf hatte ich geschafft abends, bin ja beim Häkeln nicht die Schnellste, und bei Schneemännern schon mal gar nicht, sieht wahrscheinlich für Profi's auch mehr als komisch aus. Am nächsten Tag wollte ich dann im Laden weitermachen ... nicht eine Masche habe ich geschafft, es war immer zu tun. Also abends noch ein paar Runden, mehr ging nicht. Am Samstag war ich auch erst abends zu Hause, aber völlig k.o. und durchgefroren nach einem Weihnachtsmarktbesuch in Potsdam. Liebe Grüße an Christina und ihren Mann an dieser Stelle. Samstag brachte ich also auch nicht viel zustande, aber Sonntagnachmittag häkelte ich bis spätabends und es sah dann schon ganz gut aus. Mütze und Schal fehlten noch .... die Mütze beendete ich Montagfrüh, den Schal etwas später.
Ich habe es pünktlich geschafft und war zutiefst erleichtert und total zufrieden!
Was ich nicht wusste .... auch Diana häkelte für mich (zeige ich in den nächsten Tagen, ihr Paket kam am Dienstag hier an und es rührte mich gestern beim Auspacken zu Tränen). Diana war auch am Montag gegen Mittag fertig, genau wie ich, und sie brachte dann auch das Paket zur Post, genau wie ich! Es gab noch weitere Gleichheiten, die mir teilweise unheimlich sind. Naja, lange Rede .... ich kann Euch heute die Freundin von Svend zeigen, da sie gestern bei Diana ankam und sofort einen Namen bekam: Svenda.
Diana bemühte Google und die weibliche Form von Svend ist Svenda ;-)


Ich habe die beiden dann zusammen fotografiert, ganz schnell, viel Zeit blieb nicht.





Nach diesem "Shooting" sahen sie sich nochmal tief in die Augen, dann trennten sich die Wege ....


Svenda war auf großer 2-tägiger Reise und ist wohlbehalten angekommen.

2 Kommentare

  1. Ach wie reizend!
    Ein frohes friedvolles Weihnachtsfest wünscht dir liebe Tina
    Crissi

    AntwortenLöschen