Montag, 15. Mai 2017

Der etwas andere Muttertag


Gestern war Muttertag .... bei mir ist eigentlich jeder Tag Muttertag, denn ich habe das große Glück, meine Tochter täglich zu sehen. Sie ist zwar schon vor Jahren ausgezogen, lebt aber nur eine Etage über mir. Das ist soooo schön und ich genieße es! Wir sind nicht nur Mutter und Tochter, wir machen auch sehr viel gemeinsam, und reden über Gott und die Welt. Beste Freundinnen, das trifft es eher.

Wir beschenken uns auch oft .... ist die Eine unterwegs, bringt sie der anderen etwas mit. Zum offiziellen Muttertag erwarte ich also nichts. Trotzdem bekam ich etwas geschenkt und freute mich sehr! Fetzige Haarfarbe, einen Einschlaf Tee (weil ich so schlecht schlafe), Nagellack, Lippen- und Kajalstift, sowie Fußpflege :-)


Auch mein Mann machte mir mit diesen Tulpen eine Freude!


Am Nachmittag dann hatte ich aber einen besonderen Termin.
Meine Tochter macht seit 2 Monaten eine Ausbildung zum Make-Up Artist. Das finde ich schon sehr anstrengend neben ihrer normalen Arbeit, aber ihr macht es große Freude. 5 Tage lang geht sie also ins Büro und dann Samstag und Sonntag von morgens bis abends die Ausbildung, kein freies Wochenende mehr.
Vormittags ist immer Theorie, nachmittags Praxis. Da muss sie dann schminken.
Sie braucht immer 4 Modelle pro Wochenende, 2 für Samstag, 2 für Sonntag.
Die Themen werden jeweils von der Schule vorgegeben und seit Monaten stand schon fest, dass am Muttertag das Thema "Best Ager" dran ist. Was lag also näher, als die Mudda zu schminken?! Ich willigte auch ein, graulte mich aber schon etwas.
Es war nicht schlimm! Ganz im Gegenteil. Ich habe auch viel gelernt, allein durch das Zuhören der Gespräche zwischen der Ausbilderin und meiner Tochter. Natürlich musste ich völlig ungeschminkt zu diesem Termin und ich traue mich jetzt mal, Euch das zu zeigen:


Ich finde das Ergebnis toll, wenn ich auch immer noch meine, dass Make-Up Falten und sogar kleinste Fältchen betont. Was ich richtig toll fand war, dass meine Äderchen und Pigmentflecken völlig verschwanden. Ich fühlte mich auch wohl so, obwohl ich mir schon etwas seriös vorkam ;-) Was es in dieser Schule an "Zutaten" zum Schminken gibt, Hammer! Alles von der Firma Mac, also hochwertig und -preisig.
Meine Tochter beschenkt ihre Modelle anschließend dann immer mit einer Kleinigkeit, das finde ich vollkommen ok, obwohl es kein anderer macht. Jedoch nehmen sich die Damen ja mehrere Stunden Zeit am Wochenende, haben Fahrtzeiten und -kosten. Ein kleines Dankeschön sollte da schon sein. So habe auch ich etwas bekommen :


In der Schule gab es noch eine Überraschung zum Schluss, denn die "Kollegin" meiner Tochter kam plötzlich auf mich zu und überreichte mir diese wunderschöne Pfingstrose. Ich konnte es gar nicht fassen und ließ es mir erklären. Sie ist Türkin und ihre Mama lebt in der Türkei. Stellvertretend für ihre Mama bekam ich diese Rose. Ach war das süß und ging mir richtig ans Herz. Ich musste sie dafür einfach ganz dolle drücken und möchte mich hiermit nochmals für diese Überraschung bei Esra bedanken <3


Wenn ich so die Fotos oben betrachte, muss ich abschließend mal bemerken, dass ich mir hier besser gefalle, weil es einfach mein Stil ist. Ich bin wie ich bin. Auf jeden Fall aber, würde ich mich sofort wieder von meiner Tochter schminken lassen zu besonderen Anlässen. Sie bekam ständig Lob von ihrer Ausbilderin und das machte mich sehr stolz.


Überhaupt bin ich sehr stolz auf mein fleißiges Kind und ich bin mega glücklich, dass ich genau dieses Kind vor fast 25 Jahren geboren habe :-)
Das musste ich jetzt mal wieder loswerden.

Donnerstag, 11. Mai 2017

Sommer-Poncho

Heute kann ich Euch endlich meinen Sommer-Poncho zeigen. Die Sonne strahlt den ganzen Tag, ich konnte Fotos vorm Laden machen. Allerdings musste Rosi herhalten, da sich niemand opferte, mich zu fotografieren ;-)



Das Rückenteil:


Wenn man nicht alles zu Ende liest, passiert u.U. auch mal so etwas:


Nachdem ich ein halbes Teil gestrickt hatte, fiel mir auf, dass ich nach jedem Abschnitt vergessen hatte, die Rückreihe rechts zu stricken. Ich strickte immer schön linke Maschen. 3 Tage Arbeit waren umsonst, ich ribbelte und fing nochmal von vorn an ;-)

Verstrickt habe ich Katia "Monaco Baby" 2-farbig,  knapp 6 Knäuel pro Farbe mit NS 4,5.
Das Garn, mit dem der Poncho im Heft gestrickt wurde, ist eigentlich Katia "Cotton Yak". Ich wollte aber unbedingt genau diese Farben hier.


Alle Info's zur Anleitung und den Garnen findet Ihr hier.

Mittwoch, 3. Mai 2017

Anton Möhre und Poncho

Im Februar schon häkelte ich "Anton Möhre". Die Anleitung ist von 
Babsie Hook und hier zu finden.
Anton sollte Teil meiner Osterdeko werden, wurde er dann aber doch nicht: Als ich ihn fertig gehäkelt und genäht hatte, standen seine Öhrchen nicht, sie kippten nach vorn und zur Seite. Ich suchte Rat in der Facebook-Gruppe von Babsie und besorgte mir dann im Bauhaus einen dickeren Draht. Mehrere Stücke davon schob ich in die Ohren, sie standen noch immer nicht. Irgendwann kam Sabine zu mir in den Laden und mit 2 Handgriffen von ihr war das Wunder geschehen, endlich hatte er stehende Ohren :-) Ich hatte dann also alles so gut wie fertig, nur die Nase und das Stummelschwänzchen noch nicht angenäht, die Augen fehlten auch noch. Wochen vergingen wieder .... Ostern verging, Anton saß hier .... ohne Gesicht. Letzte Woche kam Sabine wieder in den Laden und ich musste versprechen, im Beisein meiner anderen Kundin Sabine, dass ich Anton bis zum Wochenende fertigstellte. Na gut ... Versprechen halte ich immer .... also hab ich erst am Sonntag meine Buchhaltung gemacht und dann den Hasen. Jetzt kann er mich auch endlich sehen, aber wollte er das wirklich? :-D

Heute saß er in der Sonne auf dem Balkon und musste für Fotos herhalten.


Sein rechter Platz ist noch frei .... da kommt noch eine Antonia hin, sie wird hellgrau.


Hier das Hinterteil von Anton.


Von Ohrenspitze bis Fußsohle misst Anton stattliche 45 cm, passt aber perfekt auf seinen Stuhl.
Verhäkelt habe ich genau 2 Knäuel Katia "Harmony" aus meinem Laden/Shop, es blieb null Rest, mit NS 3,5.


Antonia wird dann heller, in diesem Grau.


Erstmal ist jetzt aber wieder Strickzeit.
So habe ich in den letzten Wochen viel an meinem Poncho gestrickt. Das 1.Teil ist fertig, das 2.Teil in den nächsten Tagen.


So sieht er dann mal aus .... hoffentlich ;-)


Die Anleitung ist im neuen Katia Heft "Concept 3", erhältlich hier.
Das Originalgarn "Cotton Yak" habe ich natürlich auch in vielen Farben vorrätig, jedoch ist keine Farbe dabei, die mir wirklich gut steht. Deswegen habe ich mich für 2 Garne in Kombi entschlossen, hellblau und hellgrün.