Sonntag, 19. November 2017

Nähversuche

Schon lange möchte ich nähen lernen. Einen einzigen Kurs von 3 Stunden hatte ich bisher, weil mir immer die Zeit fehlte ... jetzt habe ich sie.
Vor Wochen bin ich dann mal über Google auf die Suche gegangen nach Nähschulen, Nähkursen, Schneiderinnen ....irgendwann hatte ich es! Eine Dame, die Kurse gibt, allein oder zu zweit. Nicht in meinem Stadtteil, aber auch nicht weit entfernt. Ich rief also an und wir waren uns am Telefon schon sympathisch. So vereinbarte ich sofort mehrere Termine und war Ende Oktober das erste Mal bei ihr. Sie ist so eine Liebe und ich fühle mich dort sehr wohl.

Heute möchte ich Euch zeigen, was ich alles schon gewerkelt habe. Die ersten Teile schrecklich unsauber, aber so langsam steigere ich mich.

Das sind 2 Strickbeutel. Ich nenne sie immer "Stricken-to-go-Tasche". Unten kommt das Strickzeug rein, die Tasche hängt man sich übers Handgelenk, und kann mobil überall stricken. Solch eine Tasche nähte mal die Mama meiner Freundin Kerstin für mich, ich bekam sie geschenkt, und  wollte sie schon lange nachnähen.



Die rechte Tasche war das "Vorbild", die Tasche von Kerstin. Ich habe meine jetzt ein wenig verändert .... etwas breiter unten und mit Boden, dann habe ich noch mehr Platz.


 Auch meiner Tochter nähte ich diese Tasche. Der Stoff ist im Strickmusterdesign und natürlich mit Pink.



Beim 2.Termin nähten wir Utensilo's. Ich liebe sie und kann gar nicht genug davon haben. Das hier ist gar nicht so klein, wie es aussieht, immerhin 38x38 cm.


Ich habe zur "Hausaufgabe" bekommen, mich jeden Tag an die Maschine zu setzen und wenigstens eine halbe Stunde zu nähen. Leider ließ meine Zeit das in den letzten Tagen nicht zu. Genau 1x habe ich geschafft, mir ein paar Stunden zum Nähen frei zu nehmen.
Entstanden ist dieses Miniminimini-Utensilo, darin bewahre ich schon meine Maschenmarkierer auf.



Auch an diesem Nachmittag habe ich ein Riesenutensilo genäht, riesig in der Höhe, nach oben habe ich ja Platz hier :-) Das Teil ist so schön hoch, dass darin die Wolle für die nächsten 3 Projekte Platz hat. Das ist für mich auch wichtig, so verliere ich sie nicht aus den Augen und beginne etwas ganz anderes .... also wenn ich mich daran halte ;-)


Hier mal der Größenvergleich.


Morgen fahre ich wieder zum Nähen und habe schon meine Tasche gepackt. Ich freue mich sehr, obwohl mir nach 4 Stunden richtig der Schädel brummt.

Dienstag, 31. Oktober 2017

Ein Wochenende auf Rügen

Ende September verbrachte ich mit meiner Tochter 3 Tage in Binz auf Rügen. Sie hatte Geburtstag, den sie mal woanders verbringen wollte. Ich wollte schon immer mal nach Rügen, also haben wir kurzerhand gebucht. Eine tolle Ferienwohnung hatten wir, direkt in Strandnähe.

Es folgen nun etliche Fotos ;-)

Wir fuhren mit dem Regionalzug von Berlin über Stralsund ....


.....und hielten an Orten, deren Namen ich noch nie gehört habe ..... nach Binz. Bei strahlendem Sonnenschein kamen wir am Freitag um 14 Uhr dort an.



 Wir bezogen unser Quartier und gingen sofort zum Strand, das Wetter war einfach zu schön, um erst die Koffer auszupacken.








Gut gegessen haben wir an diesem Wochenende .... diese Waffel war einfach himmlisch!


In einem Restaurant gabs lecker Backfisch auf Bratkartoffeln mit Gurkensalat.


Torte .... täglich!
Im Torteneck gibt es Torten, so weit das Auge reicht ;-)
Eine riesengroße Auswahl, wir konnten uns schwer entscheiden.
Dort haben wir auch gut gefrühstückt.




Abends saßen wir gemütlich zusammen, strickten und tranken lecker Tee.


Auch am Schmachter See waren wir bei wunderschönem Wetter am Samstag.








Am Sonntag war das Wetter dann nicht mehr soooo schön. Es war bedeckt und ein bissel kühler. Allerdings so gut wie windstill, so dass wir wieder am Strand unterwegs waren.






Das Kurhaus von Binz am Abend .... ich war beeindruckt :-)


Am Montag war das Wetter grausam .... ganz viel Wind, ganz viel Regen. So sollte es auch in den nächsten Tagen bleiben und wir waren heilfroh, dass wir diesem Wetter entfliehen konnten.


Gestrickt habe ich natürlich auch ... im Zug sowieso, um die Zeit zu überbrücken.


Diese Tunika habe ich nun bald fertig. Wenn ich heute und morgen abend gut bin, dann nur noch nähen und baden :-)


Unfreiwillige Blog-Pause

Nach über 5 Wochen Blog-Pause möchte ich mich heute zurückmelden.
Manchmal gibt es Dinge, die machen es unmöglich, Zeit und Lust in Blog-Posts zu stecken. Bei mir ist es der sehr schmerzliche Verlust eines geliebten Menschen.
Auch wenn ich schon lange darauf vorbereitet war, die letzten Wochen und Monate waren unerträglich, der Tod eine Erlösung ..... trotzdem .... es tut so weh :-(

Das aber nur kurz zur Erklärung, ich bleibe Euch erhalten und möchte hiermit viele liebe Grüße zu Silvia nach Berlin-Siemensstadt schicken. Vielen Dank nochmal für die Mail!

Ich möchte Euch heute ein paar Fotos zeigen und hoffe, eine Antwort auf meine Frage zu bekommen.
Ich habe das Netz durchsucht, nichts gefunden .... und will doch immer eine Erklärung für Dinge, die ich nicht verstehe.

Hier seht Ihr meine Orchideen :
 


Aber was ist das? An einer Orchidee, die weiss mit rosa Rand blüht, wuchs eine knallig gelbe Blüte.





Hat einer von Euch das schon mal gehabt und kann mir sagen, wie eine andersfarbige Blüte zu Stande kommt? Wie bereits erwähnt, im Netz bin ich nicht fündig geworden, möchte es aber zuuu gern wissen ;-)

Sonntag, 24. September 2017

Flauschiges Tuch

In Schweden strickte ich u.a. an meinem kuscheligen Tuch. Es ist schon etwas länger fertig, wurde aber erst vor 2 Tagen fotografiert.





Ich liebe es!
Leider sieht man auf den Fotos diese wunderbaren Grüntöne nicht, deswegen zeige ich Euch mal das Knäuelfoto.
Verstrickt habe ich 1 Knäuel Katia "Velour Degrade" aus meinem Laden mit NS 6,5. Das Tuch hat eine Breite von knapp 2 m.


Auch meine Tochter hat sich dieses flauschige Etwas gestrickt. Sie war bereits im Urlaub fertig, also schneller als ich ;-)




Natürlich hat sie sich für die pink/beerige Variante entschieden ;-)